Unsere Werte-Landschaft ist spannend

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

uwe

Die Ergebnisse zur Umfrage UNSERE WERTE  sind da

Fast 150 Werte-Interessierte haben an unserer Online-Umfrage über UNSERE WERTE vom April 2016 teilgenommen. Sie haben damit zu einem spannenden Bild unserer Werte-Landschaft beigetragen. Nachstehend finden Sie einige Appetithäppchen aus dem Bericht. Den vollständigen Bericht mit allen Grafiken und Kommentaren (3 Seiten) können Sie als PDF-Datei herunterladen.

Das Wichtigste im Überblick

Die Studie

  • Online-Befragung im April 2016, durchgeführt von spirit.ch
  • 148 vollständig ausgefüllte Fragebogen
  • repräsentativ für die Minderheit der am Thema Werte besonders interessierten und engagierten Menschen aus dem deutschsprachigen Raum

Die wichtigsten Ergebnisse

  • Als beste Bezeichnung für „unsere Werte“ gilt eindeutig „demokratische Werte“, wohingegen „kapitalistische Werte“ völlig ungeeignet ist.
  • Werte bewegen sich im Spannungsfeld gegensätzlicher Pole. Dabei stimmen Ist- und Soll-Zustand keineswegs immer überein.
  • Gewünscht wird eine Gesellschaft, die weniger gierig, weniger egoistisch und weniger materialistisch orientiert ist.
  • Unsere Wertelandschaft unterscheidet sich zwar von jener anderer Kulturen, doch unüberwindlich erscheinen die Gegensätze nicht.
  • Unsere Werte erscheinen in mehr oder weniger grosser Gefahr. Die wichtigsten Bedrohungsquellen sind „einseitiger Materialismus“ und „überhandnehmendes kapitalistisches System“, also Bedrohungen von innen.
  • Die drei Grundwerte der französischen Revolution, also Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit, gelten nach wie vor als beste und knappste Zusammenfassung unserer Werte.
  • Alle drei Grundwerte sind wichtig, und alle sind sie "etwas bedroht“. Am stärksten gilt beides für den Grundwert Freiheit.
  • Ein Blick auf die wichtigsten Teilaspekte der drei Grundwerte ermöglicht differenzierte Einsichten in unsere Wertelandschaften.
  • Unsere Werte und unser Wirtschaftssystem vertragen sich nur bedingt. Alternativen zum Kapitalismus werden eher gesehen als Alternativen zu unseren Werten.

Die Schlussfolgerungen

  • Reden über unsere Werte ist möglich und sinnvoll.
  • Am Anfang von Selbst-Bewusstsein steht Selbst-Erkenntnis: (Allzu) oft sind unsere Werte „nur“ Ideale, die wir noch keineswegs in ausreichendem Mass realisiert haben.
  • Wir haben allen Grund, selbstbewusst zu sein: Unsere Werte sind wertvoll.
  • Der Dialog mit anderen Wertesystemen ist machbar, weil sich unseres von diesen nicht unüberbrückbar unterscheidet.
  • Für die reifen und lebenserfahrenen Menschen, die zusammen die Schwarm-Intelligenz von spirit.ch bilden, ist die Suche nach Alternativen zu unserem kapitalistischen Wirtschaftssystem kein Tabu mehr.
  • Die Diskussion um unsere Werte hat erst begonnen, und sie wird zunehmend kapitalismuskritische Elemente enthalten.

Vier Ergebnisse in grafischer Form

bezeichnung
zeit
bedrohung
kapital
Artikel weiterempfehlen