Wenn Bilanzen tanzen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

konto0

Wie Sie Ihr Lebensqualitäts-Konto transparent gestalten

Die regelmässige Überprüfung des eigenen Lebensqualitäts-Kontos hilft dabei, sein Leben so zu gestalten, dass die Lebensqualitäts-Bilanz im Lot ist.

Seit es elektronisches Banking gibt, können wir uns an jedem Ort der Welt zu jeder Tages- und Nachtzeit über den aktuellen Stand unserer Bankkonten informieren. Wir sind in der Lage, jederzeit so zu sagen in Echtzeit zu bilanzieren, wie es um unsere finanzielle Situation steht. Diese Transparenz hilft ungemein, rechtzeitig zu reagieren, wenn diese Bilanz aus dem Lot gerät.

konto1

Wenn es um unsere Lebensqualitäts-Bilanz geht, die ja eigentlich viel wichtiger ist als die finanzielle, fehlen uns solche Hilfsmittel. Jedenfalls bisher. Es gibt nämlich sehr wohl ein einfaches Mittel, um gleichsam unser Lebensqualitäts-Konto transparent zu machen und so festzustellen, ob wir uns im Abwärts- oder im Aufwärtstrend befinden.

Nun wird natürlich allein die Vorstellung, es gäbe so etwas wie ein Lebensqualitäts-Konto oder eine Lebensqualitäts-Bilanz, mancher geneigten Leserin die Haare zu Berge stehen lassen. Schliesslich sprechen wir von LebensQualität, und Qualität lässt sich nun mal bekanntlich nicht messen, was konkret heisst, dass sich Qualität nicht in Zahlen erfassen lässt. Ohne Zahlen aber gibt es keine Bilanz.

konto2

Das ist alles richtig, aber nicht die ganze Wahrheit. Zu dieser gehört nämlich auch, dass sich Qualität, und damit auch Lebensqualität, sehr wohl in Zahlen übersetzen lässt. Und zwar mit dieser Frage, mit der wir bei spirit.ch sehr oft arbeiten:

Wenn Sie einmal die höchste Lebensqualität, die Sie für sich denken können, mit dem Wert 100 beziffern: Wie hoch ist dann Ihre derzeitige allgemeine Lebensqualität? (als Ganzes, nicht auf den jetzigen Augenblick beschränkt...) Ihre tatsächlich empfundene Lebensqualität können Sie mit einer Zahl zwischen 1 und 100 ausdrücken.

Unabhängig davon, ob ich diese Frage in meinen Vorträgen an mein Publikum richte oder ob sie in Online-Umfragen auftaucht, gilt: Sie lässt sich von den meisten Menschen mühelos beantworten. Ohne langes Nachdenken und mühsame Berechnungen. Einfach so, intuitiv.  Was bedeutet, dass wir tatsächlich den aktuellen Stand unseres Lebensqualitäts-Kontos in Form einer Zahl empfinden und ausdrücken können.

konto3

Und was haben wir nun davon? Ganz einfach: ein wunderbares Instrument zur Evaluation unserer Lebensgestaltung. Als freie Lebensgestalterinnen und Lebensgestalter haben wir keine absoluten Massstäbe von aussen zur Verfügung, die uns mitteilen, ob uns diese Lebensgestaltung gelingt. Diese Massstäbe können wir nur ins uns selbst finden, in unseren persönlichen Vorstellungen davon, was für uns Lebensqualität bedeutet, so wie es in der Frage zur Messung des Stands des eigenen Lebensqualitäts-Kontos formuliert ist.

Wenn wir uns diese Frage nun regelmässig stellen, können wir eine echte Bilanz erstellen und die Kurve unseres Lebensqualitäts-Kontos im Zeitverlauf beobachten. Geht die Kurve aufwärts oder bleibt auf schon hohem Niveau stabil, befinden wir uns mit unserer Lebensgestaltung offenbar auf dem richtigen Weg. Geht die Kurve hingegen nach unten oder verharrt auf tiefem Niveau, ist unser Lebensschiff ebenso offenkundig vom Kurs abgekommen.

konto4

Es mag sich fast zu einfach anhören, dass man mit der simplen Wiederholung einer an sich selbst gerichteten Frage ein wirksames Instrument zur laufenden Bewertung der eigenen Lebensgestaltung in die Hand bekommt, doch es funktioniert. Probieren Sie es einfach aus. Fangen Sie mit einer ersten Zahl an und stellen Sie sich dann dieselbe Frage immer mal wieder. Die Entwicklung können Sie natürlich am besten beobachten, wenn Sie Ihre Werte mit Datum in irgendeiner Tabelle notieren.

Und wenn Sie dann ins Grübeln kommen, warum die Kurve Ihres Lebensqualitäts-Kontos so oder anders verläuft, können Sie das Spiel erweitern. Lebensqualität hat bekanntlich viele Facetten oder Sphären, im Modell von spirit.ch sind es immerhin sechzehn Lebensqualitäts-Sphären. Für jede dieser Sphären können Sie nun wieder selber messen, wie hoch Ihr Lebensqualitäts-Teilkonto darin ist.

So gewinnen Sie ein immer differenzierteres Bild Ihrer ganz persönlichen Lebensqualitäts-Bilanz. Und weil die einzelnen Lebensqualitäts-Sphären untereinander in einer dynamischen Beziehung wirken, in der es um Fliessgleichgewichte geht, können nüchterne Zahlen unversehens zu tanzen beginnen.

Was auch immer dabei herauskommt, vergessen Sie bitte eines nicht. Auch wenn es um die Optimierung der eigenen Lebensqualität geht, gilt der Grundsatz: Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

konto5Artikel weiterempfehlen